selfmade-tomato-soup

Heute hat mich meine Schwester überrascht und ich hatte zwei Premieren. Zum einen habe ich meinen neuen Stabmixer ausprobiert und zum anderen eine Tomatensuppe selbst zubereitet.

Dadurch, dass die Tomatensuppe diabetikerfreundlich ist, schreibe ich das Rezept nun einmal auf!:)

IMG_8238

Ihr benötigt für ca. 2 Personen:

  • 2 Dosen passierte Tomaten
  • Tomatenmark (kann auch scharf sein ;))
  • 5 reife Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • Gemüsebrühe ca. 250ml -> kann Fond sein, oder von Maggi fertige Brühe zum vermischen mit Wasser
  • Basilikum und Oregano
  • Salz und Pfeffer
  • (geriebener) Parmesan

IMG_8233

Zubereitung:

  1. Zwiebeln schälen und grob schneiden. Anschließend mit ca. 1 Esslöffel Tomatenmark  in einem hohen Topf anbraten.
  2. Tomaten klein schneiden und in den Topf mit den Zwiebeln dazugeben (auch kurz anbraten).
  3. Gemüsebrühe hinzugeben und das ganze ca. 10 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen.
  4. Nachdem die Tomaten durchgekocht und weich sind wird der ganze Topf mit dem Stabmixer püriert.
  5. Zum Schluss wird das ganze mit Pfeffer, Salz, Basilikum und Oregano abgeschmeckt. Und beim servieren mit ca. einem Teelöffel Parmesan überstreut.

 

Bon Appetit!:)

#selfmade #tomatosoup #diabetes #typ1

Gemüsepuffer


Hallo ihr Lieben,

ich habe mir vor paar Tagen ein Diabetes-Ernährungsbuch bestellt. Ein Rezept fiel mir sofort ins Auge, nämlich die Gemüsepuffer.
Für 2 Personen braucht ihr:

  • 300 g Möhren
  • 200 g Kartoffeln
  • 2 Eier
  • 2 EL Parmesan
  • 1 Bund Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • 2 TL Rapsöl

Zubereitung:

  1. Möhren und Kartoffeln schälen und grob raspeln, in eine Schüssel geben. Ei und Parmesan unterrühren. Die Petersilie waschen, die Blättchen hacken und untermischen. Den Teig mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Muskat würzen.
  2. In einer beschichteten Pfanne 1 TL Öl mittelstark erhitzen. Mit einem Esslöffel drei Teilportionen mit Abstand hineinsetzen, etwas flach drücken und die Puffer ungefähr beidseitig 6 Min. goldgelb braten.

Bon Appetit!

Eure Tanja

#gemüsepuffer #diabetes #rezept #typ1

Zucchini-Frischkäse-Happen

Zu meinen Lieblingsrezepten gehört das Zucchini Frischkäse Häppchen. Es ist ein einfaches Low Carb Rezept und perfekt für den Hunger zwischendurch.

Ihr braucht dafür:

  • eine Zucchini
  • 2 Packungen Frischkäse
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  • Kräuter

Zubereitung:

Zucchini in dünne (0,5cm) Scheiben schneiden und auf ein Backblech legen. Kleine Frischkäse Haufen auf die Scheiben verteilen. Nun Paprikapulver, Salz und Pfeffer auf die Zucchini Scheiben streuen und ab gehts in den Ofen. Bei 175 Grad brauchen die Zucchini-Frischkäse-Happen circa 15-20 min.

 

Bon Appetit!

Eure Tanja

One day i fly away

Meiner Meinung nach ist die Basis für ein glückliches Leben, ein gutes Umfeld und ein Hobby. Jeder bestimmt selbst, was gut für einen ist. Manche befreit es, wenn sie Klavier spielen, andere wenn sie reiten.

Bei mir war es Segelfliegen. Leider musste ich meinen Flugschein vor zwei Jahren aufgrund der Entfernung und der Zeit abbrechen.

Zwischenzeitlich bin ich wieder in die Nähe von meiner Heimat gezogen, wo ich nun BWL studiere. Leider habe ich durch die Zeit vergessen, wie schön und wichtig für mich das Segelfliegen ist.

Heute hat mich mein Vater aus dem Krankenhaus entführt und ist mit mir zu einem Flugplatz gefahren. Dort habe ich erfahren, dass mich meine Krankheit nicht einschränkt und ich trotzdem fliegen darf. Und ich habe mich direkt entschlossen mich wieder in meinem alten Verein anzumelden und meinen Flugschein zu beenden.

Manchmal verlieren wir uns in andere Dinge und vergessen uns selbst. Man merkt erst zu spät was für Folgen mit sich bringt. Es macht einen Unglücklich, es schadet der Gesundheit oder Schlimmeres. Zeit ist kostbar und begrenzt. Umso wichtiger ist es sich Zeit für sich zu nehmen.

Denn was gibt es schöneres als glücklich zu sein?

 

Eure Tanja

Diagnose – Diabetes

Diagnose – Diabetes.

Innerhalb einer Sekunde dreht sich dein Leben um 180 Grad. Auch wenn man es in den ersten Sekunden nicht glauben mag, steckt viel mehr dahinter, als nur Insulin spritzen.

Mein Name ist Tanja, 21 Jahre jung und ich bin BWL Studentin.  Ich habe diese Woche erfahren das ich Diabetikerin bin. Typ 1 um es genauer zu erfahren. Seit einem 3/4 Jahr verabschieden sich langsam meine Beta Zellen, welche für den Insulin Haushalt zuständig sind. Und jetzt liegt es nun an mir, meinen Blutzucker zu haushalten.

Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, zukünftigen Gleichgenossen mit diesem Blog zu helfen. Es gibt viele Möglichkeiten die man hat, die einem den Start so angenehm wie möglich zu machen. Angefangen von Literaturempfehlungen, Freizeitspaß bis hin zu Rezepten.

Eure Tanja